Volksentscheid Autofreie Innenstadt / Referendum on car-free city centres
2019-08-06, 10:00–12:30, Tent 2
Language: German

Flächengerechtigkeit, Abgase, CO2-Ausstoß - Gründe gegen Autos (insbesondere in Innenstädten) gibt es viele, aber die Politik handelt bestenfalls zögerlich. Seit das Berliner Volksbegehren "Deutsche Wohnen enteignen" im April startete ist die Diskussion um Enteignungen in aller Munde. Kann eine ähnliche Strategie auch funktionieren um die Verkehrswende voranzubringen?

In diesem Workshop wollen wir zuerst einen Blick auf die verschiedenen Strategien werfen die Städe wie London oder Kopenhagen nutzen um den Autoverkehr zu verringern. Danach denken wir gemeinsam darüber nach ob, wann und wo ein Volksbegehren "Autofreie Innenstadt" Sinn machen könnte, welche Modelle es gibt um dieses Ziel zu erreichen und welche Ausnahmen beachtet werden müssen.


Equitiy of spaces, exhaust gases, CO2 emissions - there are many reasons against cars (especially in city centres), but politicians are hesitant if at all. Ever since the Berlin referendum "Expropriating Deutsche Wohnen" started a public discussion about expropriation in April. Could there also be a similar strategy working in order to advance the traffic turnaround?

Micha forschte während seines Masterstudiums in Mathematik am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Er findet, dass die Wissenschaft längst genug Wissen über die drohende Klimakrise gesammelt hat und dass es jetzt mehr denn je darauf ankommt unser Handeln zu ändern. Deshalb ist er seit 2017 in der Bewegung für Klimagerechtigkeit aktiv. Seit 2018 ist er Teil des Workshop Kollektivs clisciety, dass sich um einen konstruktiven Austausch zwischen Klimawissenschaften und Aktivismus bemüht.